Dienstag, 29. Oktober 2019

Robert James Waller – Die Brücken am Fluss

○•* Rezension *•○
★★★★★ (5 von 5 Sterne)


Inhalt:

Der Fotograf Robert Kincaid ist auf dem Weg nach Iowa. Seine Aufgabe vom National Geographic, er soll überdachte Brücken fotografieren. Die Roseman Bridge ist nicht so leicht zu finden, weshalb Robert an einer Farm halt macht, um sich nach dem Weg zu erkundigen.
Auf der Veranda sitzt Francesca Johnson und genießt ihr Getränk, als plötzlich ein grüner Pickup die Farmstraße heraufgefahren kommt. Als der Fremde aus seinen Wagen steigt und seine ersten Worte Francesca erreichen, passiert etwas mit ihr – doch sie weiß noch nicht, dass es Robert Kincaid ebenso ergeht wie ihr. Die Anziehungskraft der Beiden ist fast magisch, was Beide so, noch nie zuvor empfunden haben.. Doch Francesca ist verheiratet und hat zwei Kinder – welche ein paar Tage für eine Ausstellung unterwegs sind. Die Tage vergehen und Robert und Francesca sehen sich regelmäßig, aber sie weiß, der Tag ist nah, an dem sie sich entscheiden muss. Eine Entscheidung die sie schier zerreißt – für die Liebe oder die Vernunft.

Meinung:

Vor Jahren habe ich die Verfilmung von Die Brücken am Fluss gesehen, doch der Film ging mir nie aus den Kopf. Als ich sah, dass es ein Buch von der Geschichte gibt, wollte ich es unbedingt lesen. Eine emotionale Geschichte, die das Herz berührt. Es fiel mir sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Obwohl ich die Geschichte zum Teil noch in Erinnerung hatte, blieben Tränen nicht aus. Eine wunderbare Liebesgeschichte, mit viel Tiefe und Emotionen.


Cover und Titel:

Auf dem Cover sieht man ein Foto von der Roseman Bridge, welche es tatsächlich auch gab, wodurch die Geschichte realistischer wirkt. Der Titel passt perfekt zur Geschichte. Dennoch merkt man erst beim Lesen, welche Emotionen wirklich in dieser Geschichte steckt.


Die Geschichte:

Wer glaubt, er habe hier einen schnulzigen Liebesroman, der irrt. Die Geschichte von Robert und Francesca berührt das Herz und beinhaltet eine Magie, die man beim lesen fühlen kann. Besonders ist auch, dass anfangs der Kapitel, Fotoaufnahmen zu sehen sind, die Robert von der Roseman Bridge geschossen hat.


Die Charaktere:

Hauptsächlich geht es natürlich um Robert und Francesca. Die Beiden sind zwei wunderbare und außergewöhnliche Charaktere, die man sofort ins Herz schließt. Man fiebert bis zum Ende mit den Protagonisten mit. Nicht nur das Francescas Familie nichts erfahren darf, ist Klatsch und Tratsch in dem kleinen Ort Gang und Gebe. Robert und Francesca müssen diesbezüglich sehr vorsichtig sein.


Der Schreibstil:

Der Schreibstil ist wirklich besonders. Teilweise ist er sehr einfach gehalten und teilweise poetisch, wodurch die Geschichte eine gewisse Melancholie bekommt. Es ist dennoch nichts kompliziert oder unverständlich geschrieben.


Fazit:

Ein ganz besonderer Roman mit Tiefe, Spannung und viel Gefühl. Diese Geschichte kann man kaum aus der Hand legen und vergisst sie so schnell auch nicht. Ich kann diesen Roman wirklich empfehlen.




WhatsApp Image 2019-08-26 at 15.54.24(1) 


Inhalt: 5/5 Sterne

Titel und Cover: 4/5 Sterne

Die Charaktere: 5/5 Sterne

Der Schreibstil: 5/5 Sterne

Spannung: 4/5 Sterne

= 4,6 Sterne




Titel: Die Brücken am Fluss
Autor: Robert James Waller
Verlag: Goldmann Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 1993
Seitenzahl: 224 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13 x 2,6 cm
Sprache: Deutsch
ISBN: 3-442-30469-9




Preis;
Buch: 24,99 € (Gebundenes Buch)
Audio CD: 16,45 €
Hörbuch: 11,13 €


Buch bestellen:

Montag, 28. Oktober 2019

Nicola Attadio – Nellie Bly: Die Biografie einer furchtlosen Frau und Undercover-Journalistin

○•* Rezension *•○
★★★★★ (5 von 5 Sterne)





Inhalt:
 
In einer Welt in der Männer dominieren, versucht die junge Nellie Bly sich zu behaupten. Sie will beweisen, dass auch Frauen arbeiten und etwas erreichen können. Nellie Bly arbeitet vier Jahre bei der Zeitung Pittsburgh Dispatch - sie setzt sich für das Recht der Frauen und mittellose Bürger ein. Doch Nellie Bly will mehr erreichen. Sie begibt sich nach New York und klopft bei Joseph Pulitzer an, der der Herausgeber der New York World ist. Anfangs belächelt, unterbreitet er Nellie einen großen Auftrag, die der Zeitung mehr Bekanntheit bieten könnte. Zum einen soll sich Nellie Bly in die hiesige Psychiatrie Blackwells Island undercover einweisen lassen, um über die dortigen Missstände zu berichten. Nellie Bly zögert nicht lange und nimmt das Angebot an. Zum anderen hat sie die Idee, die Welt zu umrunden, in weniger als 80 Tagen. Zu ihrem erfreuen bekommt Nellie Bly die Aufträge und beweist nicht nur ihre Intelligenz, sondern auch Mut und Willenskraft. Dennoch läuft nicht alles so einfach wie Nellie es sich gewünscht hätte, doch sie lässt sich nicht unterkriegen und versucht sich immer wieder an die Spitze zu kämpfen. Nellie Bly wurde anfangs belächelt und immer wieder werden ihr Steine in den Weg gelegt, bis sie eines Tages an einer schweren Depression erkrankt, doch wird diese Nellie Bly aufhalten können ?


Meinung:

Auf Nellie Bly bin ich zum ersten mal aufmerksam geworden, durch ihr Buch „10 Tage im Irrenhaus“, welches mich sehr begeistern konnte. Als ich erfuhr, dass die Biografie über Nellie Bly erscheint, wusste ich, dieses möchte ich unbedingt lesen – und ich bereue es kein bisschen. Nellie Bly war so eine willensstarke junge Frau, die im Leben etwas erreichen wollte. Trotz vieler Niederlagen, stand sie immer wieder auf und kämpfte um ihr Ziel zu erreichen. Ich bewunder sie sehr, denn sich in einer Männer dominierenden Welt zu behaupten ist sicherlich nicht leicht. Sehr viele neue Details über das Leben der jungen Frau konnte ich durch das Buch erfahren, und mir wurde Nellie Bly noch sympathischer, als sie es eh schon war.

Cover und Titel:

Auf dem Cover ist Nellie Bly abgebildet, was einfach perfekt zu dem Buch passt.

Die Geschichte:

Die Geschichte beginnt, als Nellie Bly (Bürgerliche Name: Elizabeth Crochan) noch sehr klein war. Mit nur 6 Jahren verstirbt ihr geliebter Vater. Ihre Mutter und ihre vier Geschwister gleiten in die Armut ab, wodurch Nellie Bly selbst erfährt, wie es ist, mit wenigen Mitteln zu überleben. Als Ihre Mutter einen Alkoholiker heiratet, der die Familie misshandelt und tyrannisiert, nimmt sich Nellie fest vor, niemals von einem Mann abhängig zu sein. Somit hat sie ihre Ziele immer vor Augen und kämpft dafür, um diese zu erreichen. Nellie Bly ist eine intelligente, taffe, starke Frau die man sofort ins Herz schließt.

Die Charaktere:

Die Biografie beinhaltet sehr viele Characktere. Da Nellie viel Reiste, lernte sie viele Menschen kennen. Von Armen bis hin zu berühmte Persönlichkeiten, wie den Herausgeber der New York WorldJoseph Pulitzer, bis hin zu Jules Vernes, der den Bestseller „In 80 Tage um die Welt“ schrieb, welches Nellie sehr inspirierte.

Der Schreibstil:

Der Schreibstil ist leicht zu lesen, flüssig geschrieben und sehr detailliert beschrieben. Man kann sich dadurch gut in die Geschichte hineinversetzen und fiebert Nellie´s Leben und ihren Kampf mit. Ich hätte am Ende so gern noch weiter gelesen.

Fazit:

Eine wunderbare, detaillierte, spannende Biografie, über eine tolle Frau die sich nicht nur beweisen konnte, sondern auch ein Stück die Welt verbessert hat. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen, denn man kann, wenn man einmal anfängt, das Buch kaum aus der Hand legen.






Inhalt: 5/5 Sterne

Titel und Cover: 5/5 Sterne

Die Charaktere: 5/5 Sterne

Der Schreibstil: 5/5 Sterne

Spannung: 5/5 Sterne

= 5 Sterne


Titel: Nellie Bly: Die Biografie einer furchtlosen Frau und Undercover-Journalistin
Autor: Nicola Attadio
Verlag: Orell Füssli Verlag
Genre: Biografie
Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2019
Seitenzahl: 214 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 2,5 x 21,8 cm
Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3280057159
  • ISBN-13: 978-3280057155


Preis;
Buch: 20,00 € (Gebundenes Buch)
Kindle: 15,99


 Buch bestellen:




Vielen Dank an den Orell Füssli Verlag, für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Jérémy & Mika – Layla: Die Legende der blutroten Sümpfe




○•* Rezension *•○
★★★★★ (5 von 5 Sterne)










Inhalt:
 

Als Grenoy auf der Jagt ist erreicht er nach kurzer Zeit die Sümpfe. Dort trifft er auf eine atemberaubende Schönheit namens Layla. Er ist von ihrer Schönheit verzaubert und besucht immer wieder die Sümpfe, aber Layla lässt sich viele Jahre nicht blicken. Doch eines Tages, bei einem Fest im Königshaus, tanzt sie, und um Grenoy ist es erneut geschehen. Als der König jedoch an diesem Abend ermordet wird, veranlasst die Tochter die Jagt nach dem Mörder ihres Vaters. Layla muss fliehen, denn der König hatte es nicht anders verdient, denn dieser wollte ihr den Funkelstein, den sie bei sich trägt, stehlen. Jedoch ist Layla ohne diesen verloren. Grenoy versucht hinter das Geheimnis um Layla und ihr mystisches Wesen zu kommen, doch ist es ein harter und steiniger Weg für ihn.





WhatsApp Image 2019-10-02 at 05.34.40(1) 




Meinung:

Liebe und Krieg, Hass und Gewalt fesseln einem von der ersten bis zur letzten Seite. Eine Vielzahl an Emotionen erlebt man beim Lesen. Gut und Böse kämpfen gegeneinander und die Spannung spitzt sich immer mehr zu. Sehr detailliert mit farbenprächtigen Bildern ist diese Geschichte, die man einfach mögen muss.

Das Cover:

Auf dem Cover sieht man die wunderschöne Layla in den Sümpfen, und um ihren Hals den Funkelstein. Die Farbkombination in grün und rot gehalten, passt perfekt zur Geschichte.

Die Geschichte:

Die Geschichte ist atemberaubend spannend. Man erlebt auf den 96 Seiten so viel an Emotionen und Wissen. Sie zieht einem einfach in den Bann und die Spannung spitzt sich bis zu Ende hin, immer mehr zu.

Die Charaktere: 

Man lernt sehr viele Chaaraktere in der Geschichte kennen, jedoch sind die Hauptpersonen um die es geht Grenoy und Layla, die man sehr ins Herz schließt.

Grafiken und Text:

Die Geschichte ist altertümlich gehalten, jedoch sind die Bilder so fassettenreich gestaltet, nicht nur dieses Triste, was man eigentlich gewohnt ist. Man weilt gerne länger auf den Seiten, um die Bilder zu betrachten.








Fazit:

Eine atemberaubende Graphic Novel. Facettenreich und spannend bis zum Ende, welches ich wirklich empfehlen kann.











Titel: Layla: Die Legende der blutroten Sümpfe
Autor: Jérémy
Zeichner: Mika 
Übersetzung: Harald Sachse
Verlag: Splitter - Verlag
Genre: Graphic Novell
Erscheinungsdatum: 27.09.2019
Seitenzahl: 96 Seiten
Einband: Hardcover
Größe und/oder Gewicht: 22,8 x 1,7 x 32,2 cm
Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3962193014
  • ISBN-13: 978-3962193010




Preis;
Buch: 19,80 € (Gebundene Ausgabe)

Buch bestellen:



Vielen Dank an den Splitter Verlag, für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

The Addams Family – Das Buch zum Film

○• * Rezension *•○ ★★★★★ (5 von 5 Sterne) Inhalt: Am Tag der Hochzeit von Morticia Frump und Gomez Addams, stürmen die Dorfbewohner d...