Mittwoch, 15. Februar 2017

Young-sook Moon - Flucht über den Tumen: Die Geschichte eines nordkoreanischen Jungen





.○•* Rezension *•○.

★★★★★  (5 von 5 Sterne)





Titel: Flucht über den Tumen
Autor: Young-sook Moo
Verlag: Helmut Hetzer Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum:  1.12.2016
Seitenzahl: 363 Seiten

Preis; 19,90 € (Taschenbuch)

Sprache: Deutsch
Originalsprache: Koreanisch

ISBN-10: 3981128729
ISBN-13: 978-3981128727

-->Buch bestellen könnt ihr hier:
www.koreanbook.de
Amazon

                                                                 
       Link zum Verlag:
      www.koreanbook.de






Inhalt: 

Yeong-dae ist gerade einmal 12 Jahre. 
Er lebt mit seinen Eltern und seinen beiden Schwestern in einem kleinen Ort in Nordkorea.
Dort herrschen schreckliche Lebensbedingungen, die Jeong-dae und seine Familie zu einen Kampf ums Überleben fordern. Es gibt nicht genug zu Essen, die Schule fordert Geld oder Gegenstände wie Metall, was die Kinder mitbringen sollen um die Schule besuchen zu können.
Nur wer gutes Geld oder Metall mitbringt bekommt Schulhefte,denn Jeong-dae ist es Leid seine Handschrift in Sand zu üben. 
Eines Tages entschloss sich Jeong-dae´s große Schwester Jeong-ran nach China zu gehen. 
Eine Frau bot ihr Hilfe an und versprach ihr, dass sie Arbeit und Essen bekommen würde. 
Jeong-ran schlich sich Nachts aus dem Haus, ohne zu wissen, dass sie verkauft wird. 
Seitdem ist sie spurlos verschwunden.
Das Essen wird immer knapper, die Eltern können ihre Kinder kaum noch ernähren, so entschloss sich der Vater in die Berge zu gehen um Essen zu finden, wo er jedoch einen Unfall hatte und Tage später starb.
Kurz darauf wird auch Jeong-dae´s Mutter wegen Kapitalismus verhaften. Jeong-dae und seine kleine Schwester Jeong-ok machen sich auf den Weg zu ihrer Großmutter. Doch diese Reise ist lang und erschwerlich.
Als Jeong-dae auch noch seine kleine Schwester sterben sehen muss, beschließt er über den Tumen nach China zu fliehen und seine große Schwester zu suchen.
Es wird der schwerste Weg seines Lebens.


Meinung:

´´Eine Geschichte für Jugendliche, übersetzt von Jugendlichen.´´
Bei dem Satz wurde ich auf das Buch aufmerksam. Ich war sehr neugierig auf die Geschichte, über Jeong-dae´s Kampf und seine Flucht nach China.
Mich hat diese Geschichte sehr zum Nachdenken angeregt. Man stellt sich vor, wie viele Kinder/Jugendliche auf dieser Welt, solch schreckliche Dinge erleben müssen?
Man stellt sich die Frage, warum so schlimme Dinge passieren müssen?
Ich habe mit Jeong-dae mitgefiebert, mitgeweint und auch mitgehofft. 
Diese Geschichte berührt einem wirklich sehr.
Von mir gibt es 5 Sterne, denn mir hat sie trotz der schlimmen Sachen, den Verlust und der Trauer sehr gut gefallen.


Fazit: 

Ich kann dieses Buch weiter empfehlen und ich hoffe es wird einige Leute zum Helfen anregen.





Vielen Dank an bloggdeinbuch und den Helmut Hetzer Verlag
für das Rezensionsexemplar.

Anke Schläger - Festtagsgäste

○• * Rezension *•○ ★★★★★ (5 von 5 Sterne) Inhalt: Weihnachten, ein Fest der Liebe und Besinnlichkeit – doch leider nicht für Lisanne un...