Montag, 26. Dezember 2016

Yrsa Sigurdardóttir - Das letzte Ritual (Band 1)

+++Rezension+++

★★★★★ (5 von 5 Sterne)

Inhalt:

In der Isländischen Universität Reykjavík wird der junge deutsche Harald Guntlieb tot aufgefunden. Ein großer Schock, denn ihm wurden die Augen entfernt und ein merkwürdiges Zeichen in die Brust geritzt. 
Kurz darauf bekommt Dóra Gudmundsdóttir einen Anruf in ihrer Anwaltskanzlei von einer deutschen Frau namens Amelia Guntlieb. Amelia und ihr Mann bitten Dóra um Hilfe. Dóra soll den Fall neu aufrollen, denn Haralds Eltern glauben nicht so recht, das der junge Dealer den die Polizei verhaftet hat, schuldig ist.
Dóra beginnt die Suche nach dem wahren Mörder, und stößt auf dunkle Rituale und grausame Wahrheiten.

Meinung:

Für Krimi-Fans ein super Auftakt zu der Reihe -Dóra Gudmundsdóttir ermittelt-
Yrsa Sigurdardóttir schreibt mit extrem viel Spannung und auch lustige Stellen kommen nicht zu kurz.
Ich finde ihren Schreibstil super, bis auf die Namen oder manche Orte. (die ich bestimmt anders ausspreche, als es eigentlich heißt)
Am Anfang waren ziemlich viele Gespräche, was aber gut ist, da man dadurch viel über die Rituale und Hexenkulturen lernen kann.
Ich finde es ist ein wirklich interessantes Thema und man merkt Yrsa Sigurdardóttir hat sehr gut Recherchiert.
Zum Schluss wuchs die Spannung enorm an.
Für meinen Teil habe ich immer kurz bevor etwas ans Licht kam gedacht, so könnte es ausgehen, was dann auch so war. Mir gefiel das sehr gut, und hat mich in keinerweise enttäuscht.
Von mir gibt´s daher 5 Sterne

Fazit:

Für Krimi-Fans absolut empfehlenswert. 
Ich bin jetzt schon auf die anderen Bücher von Yrsa Sigurdardóttir gespannt.





Titel: Das letzte Ritual (Band 1)
Verlag: btb Verlag
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 12. September 2016
Seitenzahl: 384 Seiten


Yrsa Sigurdardóttir auf Facebook


Buch bestellen:




Vielen Dank an Randomhouse und den btb Verlag für das Rezensionsexemplar

Anke Schläger - Festtagsgäste

○• * Rezension *•○ ★★★★★ (5 von 5 Sterne) Inhalt: Weihnachten, ein Fest der Liebe und Besinnlichkeit – doch leider nicht für Lisanne un...