Samstag, 1. Dezember 2018

Sebastian Fitzek – Der Insasse

○•* Rezension *•○
★★★★★ (5 von 5 Sterne)



Inhalt:
Der Sohn von Till Berghoff ist vor einem Jahr verschwunden, doch Till kann nicht loslassen, denn er fragt sich immer wieder: Was ist mit seinem Sohn geschehen ? Als er hört, dass der Mörder Guido Tramnitz, im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie eingeliefert wurde, lässt sich Till in die Klinik einweisen. Doch es gibt verschiedene Stationen, wie soll er nur unendeckt auf Tramnitz seine Station gelangen ? Till gibt die Hoffnung nicht auf, doch er ahnt nicht wie schwer es sein wird, und das er gar um sein Leben bangen muss.


Meinung:
Wieder einmal schöne Lesestunden mit Sebastian Fitzek – Der Insasse verbracht. Da mich die Themane mit Psychiatrie generell sehr interessieren, wusste ich, dass neue Werk von Sebastian Fitzek muss ich lesen und ich war von der ersten Seite an gefesselt. Es gibt nicht so viele Bücher, wo ich am Ende gerne weiter lesen würde, aber dieses gehört zu denen, wo ich nicht genug bekommen konnte.

Cover und Titel:
Das Cover und der Titel gefallen mir sehr gut. Bei jedem seiner Bücher, hat Sebastian Fitzek immer neue Ideen, die mich immer aufs Neue faszinieren. Dieses Cover passt perfekt zu der Geschichte.

Die Geschichte:
Die Geschichte ist von Anfang an mit Spannung geladen und das geht bis zum Schluss. Die Enden der einzelnen Kapitel sind packend und alle mit interessanten Cliffhangern, wodurch das Buch etwas besonderes ist. Ständig passiert auch etwas unerwartetes, wodurch die Geschichte nicht langweilig ist.

Die Charaktere:
Man kann die Protagonisten gut auseinander halten, denn über den Kapitel, stehen die Namen und man weiß genau um wen es sich in die einzelnen Kapitel handelt. Man lernt sie dadurch sehr gut und schnell kennen, und kommt schnell in die Geschichte rein.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil, ist wie immer, schön einfach gehalten, was mir sehr gefällt. Bestimmte Dinge die man als Leihe nicht kennt, werden gut erklärt.


Fazit:
Der Insasse, ist geladen mit Spannung von Anfang bis zum Ende. Vieles geschieht, womit man nicht rechnet, und die Cliffhanger am Ende der Kapitel sind super umgesetzt. Bei der Danksagung hat Sebastian Fitzek sich etwas besonderes einfallen lassen, wodurch das Buch etwas ganz besonderes ist. Von mir ist „Der Insasse“ eine klare Kaufempfehlung.




43770234_2170048609980726_608480528064053248_n




Titel: Der Insasse
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: DroemerKnaur Verlag
Genre: Psychothriller
Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2018
Seitenzahl: 384 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 4,3 x 21,8 cm
Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426281538
  • ISBN-13: 978-3426281536

Preis;
Buch: 22,99 (Gebundene- Ausgabe)
Kindle: 14,99 €
Audio: 13,79 €
Buch bestellen:



Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar.


Kristin Schöllkopf – Nicht (un)schuldig

○• * Rezension *•○ ★★★★★ (5 von 5 Sterne) Inhalt: War sie eben noch in ihrem Auto unterwegs und wusste nicht wohin, erwachte Monica k...