Freitag, 30. März 2018

Lisa Wingate - Libellenschwestern

○•* Rezension *•○
★★★★★(5 von 5 Sterne)




Inhalt:
Memphis, Tennessee 1939. Mutter Queenie und Vater Briny leben mit ihren 5 Kindern auf einen Hausboot auf den Mississippi. die Kinder Rill, Camellia, Lark, Fern und Gabion haben eine schöne Kindheit. Sie spielen am Wasser und genießen es. Queenie ist erneut schwanger, doch bei der Entbindung gibt es Komplikationen, dass Briny sie ins Krankenhaus bringen muss. Rill verspricht ihrem Vater, auf ihre jüngeren Geschwister acht zu geben, bis der Vater am nächsten Tag wiederkommt -doch am nächsten Morgen steht nicht der Vater vor dem Hausboot, sondern die Polizei. Sie bringen die Kinder zu Gorgia Tann, wo ihnen versprochen wird, ihre Eltern bald zu sehen – doch das ist ein versprechen, welches nie erfüllt wird. Rill, Cammellia, Lark, Fern und der kleine Gabion tun alles ums überleben, denn das Leben im Heim, bei Gorgia Tann, ist die pure Hölle. Die Kinder haben nur noch sich selbst, doch auch dieses scheint in Gefahr, denn zur Adoption werden meist nur einzelne Kinder gegeben.


70 Jahre später lernt die junge Avery Staffort auf einer Veranstaltung die alte Dame May Crandall kennen. Avery ist von May angetan und merkt schnell, dass diese eine bewegende Vergangenheit hat. Doch May macht es ihr anfangs alles andere als leicht, hinter ihr Geheimnis zu kommen.




Meinung:
Als erstes muss ich sagen, dass dieses Buch ein absolutes Highlight war. Es hat mich von der ersten Seite an überzeugen können, und mich in seinen Bann gezogen. Man hat mit gelitten und mit gefiebert. Diese Geschichte ist extrem Herzzerreißend und sie hallt im Kopf noch sehr lange nach. Als ich das Buch dann zu ende gelesen hatte, war ich doch etwas traurig, ich hätte gern noch weiter gelesen - diese Geschichte hat mich wirklich fasziniert.


Das Cover:
Das Cover ist wirklich schön gemacht, mit der Libelle und dem Titel, passt es perfekt zur Geschichte.

Die Geschichte:
Die Geschichte wurde inspiriert von einer wahren Geschichte. Sie ist Herzzerreißend, traurig und auch schön. Man muss dieses Buch einfach lieben. Die Geschichte wird abwechselnd zwischen Rill und Avery erzählt.

Die Charaktere:
Die Charaktere sind, mit wenigen ausnahmen, sehr sympathisch. Man kann sie alle gut auseinander halten. Vor allem die Kinder, schließt man in sein Herz.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Durch das einfache Lesen, kann man sich gut auf die Geschichte konzentrieren und es gibt keine Unklarheiten.


Fazit:
Eins meiner Highlights, ein Buch was man so schnell nicht vergisst. Ich kann es wirklich weiter empfehlen.






Titel: Libellenschwestern
Autor: Lisa Wingate
Verlag: Limes Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 5. März 2018
Seitenzahl: 480 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 14,5 x 3,5 x 21,8 cm
Originaltitel: Before We Were Yours
Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3809026905
  • ISBN-13: 978-3809026907



Preis;
Buch: 22,00 € (Gebundene Ausgabe)
Kindle: 17,99 €

Buch bestellen:


Vielen Dank an Randomhouse, für das Rezensionsexemplar.

Benjamin Lacombe, Éliette Abécassis - Der Schatten des Golem

○• * Rezension *•○ ★★★★★ (5 von 5 Sterne) „ Ich heiße Zelmira “, sagte ich zu ihm. Er antwortete nicht. „ Und du, du heißt Jos...