Freitag, 2. März 2018

Kristin Schöllkopf - Ger(a)echt

○•* Rezension *•○
★★★★ (4 von 5 Sterne)


Inhalt:
Die junge Mona weiß nicht was sie tun soll. Ihre Schwester liegt schwerverletzt im Krankenhaus und die Polizei tappt im Dunkeln, wer der Täter ist. Kurzentschlossen tut sie sich mit den gutaussehenden Polizisten Florian zusammen, um ein Stück der Wahrheit und dem Geschehen näher zu kommen, doch Mona ihre Gefühlswelt wird ganz schön durcheinander gewirbelt und dadurch geriet sie in eine ausweglose Situation.

Meinung:
Der Schreibstil ist wirklich leicht und flüssig, dass man gut in die Geschichte eintauchen konnte. Durch die 2 Erzählperspektiven, ist Spannung von Anfang an vorhanden. Zuerst fängt es harmloser an, doch zum Ende hin spitzt sich Monas Lage rasant zu.

Das Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es verrät jedoch nicht, was hinter der Geschichte steckt.

Die Geschichte:
Die Geschichte ist detailliert beschrieben, dass man sein eigenes Kino im Kopf hat. Man fiebert mit den Protagonisten mit.

Die Charaktere:
Die Charaktere sind sehr Sympathisch und man schließt sie in sein Herz. Mona ist eine starke junge Frau, eine Kämpferin die alles tut, um ihre Schwester zu rächen.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist leicht und flüssig, was mir sehr gut gefiel. Spannung ist von Anfang bis Ende vorhanden.

Fazit:
Das Erstlingswerk von Kristin Schöllkopf ist ihr gut gelungen. Es gibt noch ein wenig Luft nach oben, aber ansonsten kann ich die Geschichte weiter empfehlen.






Titel: Ger(a)echt
Autor: Kristin Schöllkopf
Verlag: Rabenwald Verlag
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 21.2.2018
Seitenzahl: 183 Seiten
Sprache: Deutsch

Preis;
Buch: folgt in Kürze
Kindle: 0,99 €

Buch bestellen:




----------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank an Kristin Schöllkopf, für das Rezensionsexemplar

Sarah Lotz - Angstrausch

○• * Rezension *•○ ★★★★★ (5 von 5 Sterne) Inhalt: Simon Newman ist ein lebensfroher Mann, der das Adrenalin liebt. Gemeinsam mit sein...